ÖVP und Grüne haben MCI-Neubau verbockt! Neuausschreibung ist "Wünsch dir was"-Programm!

Für Liste Fritz ist der zuständige ÖVP-Landesrat Tratter unglaubwürdig, wenn er mehr Kubatur für weniger Geld fordert

MCI: Es ist viel passiert, aber getan hat sich nichts!

"Seit 2013 versucht sich die schwarz-grüne Landesregierung am MCI-Neubau. Bis heute ist es beim Versuch geblieben, den MCI-Neubau gibt es bis heute nicht, die Studierenden sind über halb Innsbruck verteilt, für die angemieteten Räume zahlt das MCI jährlich mehr als 2 Mio. €. 2018 hätte der MCI-Neubau für mehr als 3.000 Studierende eröffnet werden sollen, jetzt startet das Projekt wieder bei null. Nach 5 Jahren sind ÖVP und Grüne draufgekommen, dass sich der Neubau des MCI in der gewünschten Größe, für die gewünschte Anzahl von Studenten, um den gewünschten Preis nicht ausgeht. Und das obwohl es einen EU-weit ausgeschriebenen Wettbewerb mit 300.000 € Preisgeld gegeben hat, obwohl es ein Siegerprojekt gegeben hat, obwohl es noch im März 2018 einen Auftrag für den Generalplaner gegeben hat", erinnert sich Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint. 

Das Chaos geht in die zweite Runde!

"Im Sommer 2018 hat Landesrat Tratter dann das Projekt Neubau MCI gestoppt und eine Neuausschreibung angekündigt. Von dieser Neuausschreibung erwartet sich Tratter ein Projekt aus der Kategorie 'Wünsch dir was', denn die Neuausschreibung soll jetzt mehr Kubatur für mehr Studenten um weniger Steuergeld bringen. Tratter verspricht für das zukünftige Projekt sogar eine Kostengarantie und lehnt sich damit relativ weit aus dem Fenster, wenn man an die Kostenüberschreitung bei anderen öffentlichen Bauvorhaben, wie etwa dem Haus der Musik, denkt. Die politische Verantwortung für das bisher von ÖVP und Grünen angerichtete Chaos beim MCI-Neubau, schiebt Landesrat Tratter von sich, er schiebt den Schwarzen Peter an Architekten und andere Experten. Tratter macht es sich damit eindeutig zu einfach", erklärt Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint.

Die Liste Fritz hat von Anfang an betont, wie wichtig ein klares Bekenntnis zum Hochschulstandort Tirol und damit für einen MCI-Neubau für mehr als 3.000 Studierende ist. Wir fordern den zuständigen ÖVP-Landesrat Tratter dazu auf, die Schattenkämpfe zu beenden und endlich mit Hochdruck den MCI-Neubau voranzubringen.

Schwarz-Grün darf nicht noch mehr Steuergeld aus dem Fenster werfen!

MS Portraet 8"Als ersten Schritt der Neuausschreibung hat die schwarz-grüne Landesregierung die Firma ILF mit der „Verfahrensbetreuung“ beauftragt. Die Kosten dafür belaufen sich exakt auf 99.840 Euro netto, also 160 Euro unterhalb der wichtigen 100.000 Euro Marke, ab welcher eine Direktvergabe durch die Landesregierung nicht mehr möglich ist, ohne Beschluss durch den Tiroler Landtag. Trotz dieser verfahrenen Vorgeschichte, wird der erste Schritt der Neuausschreibung wieder im stillen Kämmerlein der Regierungssitzung beschlossen. Das Unternehmen ILF wird mit der „Verfahrensbetreuung“ beauftragt", führt Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint aus.

"Wir als Liste Fritz fragen uns, wie ernst es der schwarz-grünen Landesregierung mit der Weiterentwicklung des Hochschulstandorts wirklich ist. Die Verzögerungen, Schuldzuweisungen und Fehlplanungen darf Schwarz-Grün nicht auf dem Rücken der Mitarbeiter und Studierenden des MCI austragen und es darf nicht passieren, dass die Steuerzahler noch mehr zahlen müssen", hält Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint fest.

wähle dein fritzthema