Liste Fritz freut sich über einstimmigen Landtagsbeschluss zu Osttiroler Freizeitticket!

Liste Fritz hofft nun auf rasche Umsetzung mit möglichst allen Natur-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen in Osttirol

Endlich ist auch die Regierung bereit!

Die Liste Fritz hat die Idee des Freizeitticket Osttirol im jetzt dritten Anlauf in den Tiroler Landtag gebracht. Den ersten Anlauf hat die Liste Fritz bereits im Jahr 2012 gestartet.

"Was lange währt, wird endlich gut. Es ist erfreulich, dass der Tiroler Landtag einstimmig Ja gesagt hat zu einem Freizeitticket Osttirol. Der Landtag hat den Antrag der Liste Fritz einstimmig angenommen und damit die weiteren Schritte hin zu einer Umsetzung eingeleitet. Die Grundidee eines Freizeittickets Osttirol ist, dass Einheimische und Gäste ganzjährig und günstig die Natur-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen in Osttirol nutzen können. Das ist ein Gewinn für die Einheimischen, für die Betriebe und die Region", freut sich Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint.

Neue Impulse für Osttirol!

MS Portraet 8"Mit den Verhandlungen rund um das Freizeitticket Osttirol hat der Tiroler Landtag das Regionsmanagement Osttirol beauftragt. Die Liste Fritz hatte ursprünglich beantragt, dass die neue 'Supergesellschaft' von Landeshauptmann Platter, Lebensraum 4.0, federführend die Umsetzung des Freizeitticket Osttirol betreiben soll. Das wäre ein starkes Signal an die unterschiedlichen Betreiber in Osttirol gewesen, dass vom Landeshauptmann abwärts jeder hinter dieser Idee des Freizeittickt Osttirol steht. Dazu konnten sich die Regierungsparteien ÖVP und Grüne aber noch nicht durchringen, jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten und das Regionsmanagement so gut wie möglich in der Umsetzung zu unterstützen", meint Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint.

"Oberstes Ziel muss es sein, rasch ein möglichst attraktives Freizeitticket, mit möglichst vielen Natur-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen auf die Beine zu stellen. Sowohl für die Osttirolerinnen und Osttiroler, als auch für die verschiedenen Betriebe wird das Freizeitticket einen zusätzlichen Impuls liefern. Was in Nordtirol seit Jahren ein Erfolgsmodell ist, kann schließlich für Osttirol nicht falsch sein! Wir freuen uns jedenfalls, dass der Tiroler Landtag erkannt hat, wie wertvoll ein Freizeitticket Osttirol für den Bezirk ist", erklärt Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint.

wähle dein fritzthema