google plus logo 50 

Gemeinderatswahl Innsbruck: Tom Mayer und das Team der Liste Fritz stellen neue Plakat-Kampagne vor!

Liste Fritz – Bürgerforum Tirol mit Wahlkampfmotto „Innsbruck. Gemeinsam. Neu denken. Neu regieren.“

Nachdenken, querdenken, neu denken!

"Ganz unserem Wahlspruch folgend ´Innsbruck. Neu denken.' gehen wir auch mit unserer Kampagne für die Innsbrucker Gemeinderatswahl neue Wege. Nachdenken, querdenken, neu denken – was wir inhaltlich an neuen Ideen in die Innsbrucker Stadtpolitik einbringen werden, wollen wir auch mit unserer Plakatkampagne ausdrücken. Außerhalb des Gewohnten denken, Neues wagen, deshalb arbeiten wir in der Kampagne auch mit Polaroid-Fotos unserer Kandidaten in schwarz-weiß, haben als Hintergrundfarbe die Frühlingsfarbe ´Flieder' gewählt und um unser Wahlkampfmotto zu lesen, muss der Betrachter schon einmal bewusst die gewohnte Leseposition verlassen", erklären Liste Fritz-Bürgermeisterkandidat Tom Mayer und Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider die Ansätze zur neuen Kampagne.

Innsbruck: Liste Fritz als Alternative zu bisherigen Stadtparteien!

"Innsbruck verträgt einen politischen Frühling. Wir sind für die Bürger da, bei uns gibt es kein politisches Drüberfahren, sondern wir reden mit den Bürgern auf Augenhöhe. Sie gestalten ihr Innsbruck nach ihren Vorstellungen mit", bekennen sich Bürgermeisterkandidat Tom Mayer und Listezweiter Harald Schweiger zu echter Bürgerbeteiligung.

Keine Kostenüberschreitungen bei Großprojekten mehr!

"Bei Großprojekten wird es mit uns künftig keine Kostenüberschreitungen geben, weil wir eine begleitende und unabhängige Kontrolle einführen werden. Schluss mit der Steuergeldverschwendung! Als Liste Fritz stehen wir seit zehn Jahren für mehr Transparenz und Kontrolle. Gemeindepolitik heißt mitgestalten, weshalb wir unsere vielen neuen Ideen in der Innsbrucker Stadtpolitik einbringen werden", stellt Tom Mayer klar.

plakat 4er 2Innsbruck als Wohlfühlstadt weiterentwicklen!

"Innsbruck ist lebens- und liebenswert, wir wollen Innsbruck als Wohlfühlstadt weiterentwickeln. Daher wird es mit uns kein Zubetonieren und Verdichten, kein Wachsen auf Teufel komm raus geben, an dessen Ende zusätzliche 25.000 Bewohner in den nächsten zehn Jahren stehen. Zur Verdeutlichung, wie groß der von der derzeitigen Stadtregierung geplante Bevölkerungszuwachs ist: Zusätzlich 25.000 Zuziehende wären so viel, wie zweimal die komplette Bevölkerung der Stadt Hall! Wir setzen dagegen auf ein moderates und vernünftiges Wachstum, damit wir es finanziell und zeitlich schaffen, auch die notwendige Infrastruktur für ein lebenswertes Innsbruck mit zu entwickeln", erläutern Liste Fritz-Bürgermeisterkandidat Tom Mayer, Harald Schweiger, Lilian Schadler und Daniel Holzer, die ersten Vier im Team der Liste Fritz.

wähle dein fritzthema