google plus logo 50 

Platters Tirol-Empfang in Wien kostet die Steuerzahler 130.000 €!

Liste Fritz kritisiert Steuergeldverschwendung bei alljährlicher Prasserei des ÖVP-Landeshauptmannes in Wien

Platters Festl in Wien kostet 130.000 € Steuergeld für einen einzigen Abend!

"Der Tirol-Empfang in Wien, den Landeshauptmann Platter alljährlich großzügig ausrichtet, ist eine enorme Steuergeldverschwendung. Wir als Kontrollpartei Liste Fritz fordern, diese Geldverschwendung ersatzlos zu streichen! Die Gesamtkosten für diese Platter-Werbeveranstaltung 2017 belaufen sich auf 130.560,26 Euro", zeigen die Liste Fritz-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber auf.

Steuergeld gehört in Tirol und für Tiroler sinnvoller verwendet!

"Dieses Steuergeld gehört in Tirol und für die Tiroler verwendet und nicht in Wien verschleudert. Unter dem fragwürdigen Motto ´Spüre die Kraft Tirols` müssen die öffentlichen Einrichtungen wie Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und das Land Tirol über die Abteilung Repräsentation üppig Steuergeld in die Hand nehmen, um die eingeladenen Gäste in Wien bei Essen, Trinken und Musik mondän zusammenzubringen. Dabei lässt Landeshauptmann Platter klotzen statt kleckern: So fallen für die Agentur samt Umsetzung 57.200 Euro an, für Miet-, Personal- und Betriebskosten 15.400 Euro und für Essen und Trinken 35.000 Euro. Insgesamt 130.000 Euro für einen einzigen Abend, das ist unerhört teuer und den Bürgern nicht länger zuzumuten!", stellt Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider klar.

Zum Nachlesen: Schriftliche Landtagsanfrage der Kontrollpartei Liste Fritz zur Aufdeckung der Steuergeldverschwendung, 13. Dezember 2017

Öffentliche Einrichtungen im ÖVP-Einflussbereich als Mitzahler!

"Den Tirol-Empfang in Wien hat Platter heuer bereits zum siebenten Mal ausrichten lassen. Während die Steuerzahler heuer 130.000 Euro für die Feier einer ausgewählten Partie bezahlen mussten, waren es im Jahr 2016 Gesamtkosten von 126.000 Euro! Platters Ausrede, einen Teil der anfallenden Kosten würden ohnehin Tirol Werbung und Standortagentur bezahlen, geht vollkommen ins Leere. Beide leben von öffentlichen Geldern, beide arbeiten mit öffentlichen Geldern und beide stehen im Einflussbereich der ÖVP und von Landeshauptmann Platter", kritisiert Andrea Haselwanter-Schneider.

Liste Fritz: Grüne schweigen zur Steuergeldverschwendung!

"Jedes Jahr vergeudet die Platter-Regierung in Wien für eine Werbeveranstaltung für einige Bessergestellte mehr als 100.000 Euro Steuergeld, das Kosten-Nutzen Verhältnis steht dabei in keinem vernünftigen Verhältnis, aber Widerspruch des grünen Regierungspartner gibt es seit fünf Jahren keinen! Da wirft Platter mit dem Steuergeld der Leute um sich und die Grünen schweigen. Was bitte ist der Nutzen einer Werbeveranstaltung unter dem Motto ´Spüre die Kraft Tirols'? Was soll der Mehrwert von Platters Ansprache zum Thema ´Tirol – Ein Lebensraum im Dialog mit der alpinen Natur' sein? Statt solchem Werbesprech soll Platter eine entsprechende Politik in Tirol machen, er soll mit den Nachbarländern und europäischen Partnern endlich vernünftige Verkehrslösungen ausverhandeln und er soll nicht die letzten Gletscher erschließen, nur weil die mächtigen Gletscherschigebietsbetreiber das so wollen. Wir stehen dazu, Schluss mit dieser Steuergeldverschwendung!", erklären die Liste Fritz-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber.

wähle dein fritzthema