google plus logo 50 

Fritz Dinkhauser, Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger von der Liste Fritz

Kosten bei Umfahrung Scharnitz steigen: Von 34 Mio. auf 39,9 Mio. €!

Liste Fritz – Bürgerforum Tirol zeigt Kostensteigerung mit neuer Landtagsanfrage auf

Umfahrung Scharnitz - Kostenanstieg um fast 6 Millionen Euro!

Nachdem die Kontrollpartei Liste Fritz mit einer Anfragebeantwortung von ÖVP-Landesrat Geisler vom November 2016 nicht zufrieden war, hat sie jetzt noch einmal eine Landtagsanfrage an Landesrat Geisler gestellt.

"Jetzt ist die Katze aus dem Sack, die Umfahrung Scharnitz wird wesentlich teurer als bisher verlautbart. Laut dem zuständigen ÖVP-Landesrat Geisler wird die Umfahrung Scharnitz Gesamtkosten von 39,9 Millionen Euro aufwerfen. Davon beträgt der Anteil des Landes 37,6 Millionen Euro. Anders als von ÖVP-Landesrat Geisler in den Anfragebeantwortungen von November 2016 und März 2017 an die Liste Fritz behauptet, liegen die Kosten für die Umfahrung Scharnitz damit nicht im Plan, sondern sind stark gestiegen. Anders als im Sommer und Herbst 2016 in mehreren Medien kolportiert, werden die Kosten für die Umfahrung Scharnitz nicht 34 Millionen Euro, sondern eben 39,9 Millionen Euro betragen. Ein Anstieg um fast sechs Millionen Euro oder 15%!", bringt Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider die wesentliche Erkenntnis aus der neuen Anfragebeantwortung auf den Punkt.

Arbeitsunfall und Schäden an Häusern durch Sprengung!

Mehrere Anrainer aus Scharnitz haben sich bei der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol gemeldet, weil durch die massiven Sprengarbeiten Schäden an ihren Häusern entstanden sind und es keine Begutachtung während der Bauarbeiten gegeben habe.

Umfahrung Scharnitz Kosten

"Nachdem es bei der letzten Sprengung zu einem Arbeitsunfall gekommen ist und herumfliegende Gesteinsbrocken bei einem anliegenden Haus Fenster, Parkett und Teppich beschädigt haben, ist diese Familie inzwischen finanziell entschädigt worden. Bei den anderen Betroffenen werden derzeit erst die Schäden begutachtet und aufgenommen. Welche finanziellen Entschädigungen geleistet werden müssen, ist derzeit noch offen. Wir sind mit den Anrainern jedenfalls in Kontakt und werden genau darauf schauen, dass kein einziger Anrainer mit den durch die Sprengarbeiten verursachten Schäden übrigbleibt", erklärt Liste Fritz-Abgeordnete Andrea Haselwanter-Schneider.

Laut Landesrat Geisler sollen die Arbeiten an der Umfahrung Scharnitz Mitte 2018 planmäßig abgeschlossen werden.

Im Wortlaut:

Die Beantwortung der Nachfrage der Liste Fritz zur Umfahrung Scharnitz vom zuständigen ÖVP-Landesrat Geisler, vom 08. März 2017

Die Presseaussendung des Landes Tirol zur Umfahrung Scharnitz (vom 17.03.2017):

Umfahrung Scharnitz Presseaussendung Land Tirol

wähle dein fritzthema