Die Liste Fritz fordert einen Misstrauensantrag gegen die Landesregierung

Tiroler Landtag soll Signal setzen!

“Seit mehr als einer Woche finden Gespräche zwischen den Tiroler Oppositionsparteien statt, mit dem Ziel im kommenden Mai-Landtag einen Misstrauensantrag gegen die schwarz-grüne Landesregierung einzubringen. Wir sind nach intensivem Studium des schwarz-grünen Agrargesetzes überzeugt, dass dieses Gesetz den Tiroler Gemeinden ihr Vermögen sowie ihren Grund und Boden nicht zurückgeben wird noch. Darüber hinaus taugt dieses schwarz-grüne Agrargesetz  dazu, den Tiroler Gemeinden auch noch das wegzunehmen, was sie heute besitzen”, stellt Landtagsabgeordneter Andreas Brugger klar.

ÖVP und Grüne: Verrat an Tiroler Bevölkerung!

“Diesen Verrat an der Tiroler Bevölkerung und diesen Bruch der abgegebenen politischen Versprechen durch ÖVP und Grüne halten wir für derart gravierend, dass wir zum scharfen parlamentarischen Mittel eines Misstrauensantrages gegen die schwarz-grüne Landesregierung greifen wollen. Nachdem die Landtagsabgeordneten von Vorwärts Tirol und der FPÖ Tirol aber ihre Zustimmung versagt haben, sind die erforderlichen 12 Unterstützungserklärungen derzeit nicht vorhanden. Für einen Misstrauensantrag sprechen sich derzeit die zwei Abgeordneten der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol sowie die fünf Abgeordneten der SPÖ Tirol aus”, erklärt Landtagsabgeordneter Andreas Brugger.

JA zum Misstrauensantrag gegen die schwarz-grüne Landesregierung sagen:

  1. Andrea Haselwanter-Schneider, Klubobfrau & Landtagsabgeordnete Liste Fritz – Bürgerforum Tirol
  2. Andreas Brugger, Landtagsabgeordneter Liste Fritz – Bürgerforum Tirol
  3. Gerhard Reheis, Klubobmann & Landtagsabgeordneter, SPÖ Tirol
  4. Gabi Schiessling, Landtagsabgeordnete, SPÖ Tirol
  5. Elisabeth Blanik, Landtagsabgeordnete, SPÖ Tirol
  6. Georg Dornauer, Landtagsabgeordneter, SPÖ Tirol
  7. Thomas Pupp, Landtagsabgeordneter, SPÖ Tirol

Zum Nachlesen: