Die Liste Fritz auf Tour im Bezirk Kufstein

Fritz Dinkhauser und das Bernhard Ernst machen heute im Rahmen der fritzkommt tour2012 im Bezirk Kufstein Station. Gespräche mit dem Regionalmanagement sowie ein Betriebsbesuch bei Rieders Quellbetrieben stehen am Programm.

Öffi-fahren in Tirol 5 mal so teuer

„Wir wollen und arbeiten dafür, dass Schüler und Lehrlinge im Bezirk Kufstein und in ganz Tirol nicht schlechter behandelt werden als in Ostösterreich. Dort kostet das ganzjährige Ticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel 60 Euro, bei uns das günstigste vergleichbare Ticket knapp 300 Euro. Das ist das Fünffache und das ist nicht in Ordnung!

Für 60 Euro durch Tirol

In Tirol haben die Familien die geringsten Einkommen in ganz Österreich, der Sprit ist bei uns um rund 5 Cent höher als in Niederösterreich und daher ist ein günstiges Öffi-Ticket für Schüler und Lehrlinge genauso wie in Ostösterreich dringend notwendig. Beim 60 Euro Ticket geht es um die Unterstützung der heimischen Familien  und um eine Frage der Gerechtigkeit! “, erklärt LA Fritz Dinkhauser.

5 Punkte für eine moderne Energiepolitik

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol arbeitet an einer modernen Energiepolitik für den Bezirk Kufstein und das ganze Land. Ein modernes und zeitgemäßes Energie-Konzept für den Bezirk Kufstein muss aus fünf Bereichen bestehen:

  • Konsequenten Optimierung von bestehenden Kleinkraftwerken. Bei diesen Anlagen lässt sich die Effizienz leicht erhöhen, ohne einen weiteren Bach zu verbauen. Ein entsprechender FRITZ-Antrag hat hier schon für ein tirolweites Projekt gesorgt.
  • Das Windpotential ist festzustellen. Wir wollen wissen, wo und wie die Windkraft im Land nutzbar ist.
  • Das Potential für eine Photovoltaik-Offensive riesig. Wir haben dazu den Solarfonds Tirol, der mit 10 Millionen Euro aus der TIWAG dotiert werden soll, beantragt. Jeder, der sich eine Photovoltaik-Anlage leistet, soll damit mit 2.500 Euro gefördert werden.
  • Es sind klare für alle Gemeinden Tirols gültige Kriterien für neue Talschaftsverträge auszuhandeln. Dieses Regelwerk hat für alle Gemeinden gleichermaßen zu gelten.
  • Die erfolgreiche Sanierungsoffensive bei der Wärmedämmung von Häusern fortzusetzen.

“All das sichert und schafft Arbeitsplätze, senkt die Kosten für die privaten Haushalte und bringt Innovationen in die Bezirke“, berichtet Klubobmann LA Bernhard Ernst.

Die Liste Fritz auf Tour im Bezirk KufsteinDer Stimme des Bürgers Gewicht geben

Bildung, Energiepolitik und Demokratie sind zentrale Anliegen der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol.

„Unser Ziel ist es, aus belanglosen Volksbefragungen verbindliche Volksentscheidungen zu machen. Derzeit werden die Bürger gepflanzt,  wenn über Ergebnisse von Volksbefragungen drübergefahren wird. Unser Vorschlag sieht vor, die Demokratie zu stärken und den Bürgern mehr Mitsprache zu geben. Wenn 25 % der wahlberechtigten Bürger sich für oder gegen etwas aussprechen, hat das Ergebnis für die Politik verbindlich zu sein. Bayern und Baden-Württemberg machen es vor. Dort hat der Bürgerwille mehr Gewicht und das wertet die Demokratie auf!“, stellt LA Fritz Dinkhauser einen weitere Idee der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol vor.