Unter dem Motto „TIROL. OHNE schwarze ALLMACHT.“ startet die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol den Intensivwahlkampf für die Landtagswahl am 28. April.

Wo Skandal draufsteht, steckt die ÖVP drin!

“Wie die schwarze Allmacht Tirol überzieht, zeigen wir mit 10 Sünden der ÖVP-Politik auf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen. Die vergangenen fünf Jahre der Regierung-Platter waren eine noch nie dagewesene Skandalperiode, vom Unrecht Agrargemeinschaften über das Millionendebakel der Landesbank Hypo, die Lebenshilfe, das teure Wohnen und die Wohnungsaffäre von ÖVP-Landesrat Switak bis hin zur Lobbypolitik für einzelne Günstlinge und die Verschwendung von Steuergeldern. Wo Skandal draufsteht, steckt die ÖVP drin! Damit muss Schluss sein, daher setzen wir uns für ein Tirol ohne schwarze Allmacht ein, für ein offenes, gerechtes und buntes Tirol“, erklären Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger.

10 Sünden der schwarzen Allmacht!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol zeigt diese 10 Sünden der schwarzen Allmacht auf und stellt gleichzeitig jeder dieser 10 Sünden der ÖVP-Politik die Zukunftsvorschläge der Liste Fritz gegenüber:

  1. AGRARUNRECHT. OHNE KOMPROMISSE.
  2. LANDESBANK HYPO. OHNE FINANZDEBAKEL.
  3. LEBENSHILFE. OHNE GENIERER.
  4. TIROLER STEUERGELD. OHNE VERSCHWENDUNG.
  5. LOBBYPOLITIK. OHNE UNS.
  6. LEISTBARES WOHNEN. OHNE VITAMIN B.
  7. TIWAG. OHNE CROSS-BORDER BOMBE.
  8. DEMOKRATIE. OHNE ALLMACHTS-PHANTASIE.
  9. RETTUNG. OHNE HILFE.
  10. BILDUNG. OHNE SOZIALE UNTERSCHIEDE.

Zum Nachlesen:

FRITZ-Ziel: Regierung ohne ÖVP!

“Jeder, der sich diese Sünden der ÖVP-Politik genau anschaut, wird zur Einsicht kommen, dass sich die ÖVP nach bald 70 Jahren ununterbrochener Regierungstätigkeit nicht mehr ändert. Sie ist gefangen in Stillstand, Blockade und Günstlingspolitik. Sie ist erschöpft und ohne neue Ideen. Wer Tirol zum Positiven verändern will, der kann mit der ÖVP nicht koalieren, weil er sonst auch all diese und weitere neue Skandale absegnet. Daher ist unser Ziel, eine Regierung ohne ÖVP”, stellen Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger fest.